Razien mehr als nur Sprüche

Elektroschocker (Elektroimpulswaffe) zur Selbstverteidigung

Elektroschocker (Elektroimpulswaffe) zur Selbstverteidigung sind von der Wirksamkeit her, umstritten.
Hat der Angreifer gesundheitliche Probleme (z.B. mit dem Herzen),
kann ein Stromstoß sogar tödlich enden (das wars dann mit der Verhältnismäßigkeit).
Es gibt auf YouTube, z.B. jede Menge Videos, mit in Deutschland zugelassenen Elektroschocker,
welche zeigen, das dies meisten Elektroimpulswaffen angeblich eher wirkungslos sind.
Ein großer Nachteil ist, das beide Kontakte Hautkontakt mit dem Angreifer brauchen,
um zumindest eine kurze Schockwirkung (stechender Schmerz (wie ein Tritt in die Hoden), Überraschung) hervorzurufen.
Gerade im Winter, wenn der Angreifer z.B. eine sehr dicke Jacke an hat, könnte dies zu einem Problem werden.

Solltest Du Dir einen Elektroschocker kaufen, denk an die Batterien.
Du musst auch darauf achten, das die Batterien immer voll sind,
also regelmäßig überprüfen (die meisten Geräte haben hierfür eine Testfunktion).

Die in Deutschland zugelassenen Geräte sind auch relativ teuer und da sie nicht zur Tierabwehr,
sondern zum Selbstschutz bestimmt sind, benötigen sie ein Prüfzeichen (ein PTB-Prüfsiegel auf dem Gerät) .
Übrigens: Taser (Elektroschockpistole) sind in Deutschland,
außer für Sicherheitsbehörden, generell per Waffengesetz verboten.

Eventuell ist ein legales Pfefferspray eher was für Dich.

Für alle Selbstverteidigung Waffen gilt:

  • Sich in Sicherheit zu bringen ist immer die Beste alternative zu einem Kampf.
  • Mache Dich mit der Handhabung Deiner Waffe vertraut.
  • Wenn Du gezwungen bist, Deine Selbstverteidigung Waffe zu benutzen, tue dies ohne zu zögern, um den Angreifer nicht wütend, sondern kampfunfähig zu machen
  • Ist er kampfunfähig, bringe Dich sofort in Sicherheit und verständige die Polizei

Für Dich noch mehr interessante Artikel:


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.