Der Würfelturm ist optimal für alle Brettspieler

Einfach die Würfel in den Turm oben hineinwerfen,
sie rollen über 4 schrägen nach unten.
Mit einem tollem Klackergeräuch,
kommen sie unten an.
Wo sie jetzt durch die Umrandung abgebremst werden.
Fast Kein Mogeln mehr möglich

 

  • Die Würfel bleiben immer auf dem Tisch
  • Alle Spieler haben die gleiche Chance
  • Vor fast 2000 Jahren von den Römern erfunden
  • Das optimale Geschenk für alle Brettspieler und den Charakterbogen Benutzer

Der Würfelturm eine Erfindung der alten Römer

Turricula der Würfelturm

Turricula ist das lateinische Wort für Würfelturm.
Er wurde vor über 2000 Jahren von den Römern erfunden,
um das falsch Spielen mit Trickwürfen zu verhindern
(leider hilft er nicht bei gezinkten Würfeln).
Ein original antiker aus Bronze ist im Rheinischem Landesmuseum in Bonn ausgestellt.

Die Wiederentdeckung

Wiederentdeckt?
Jein, den für Brettspiele ist er immer aktuell und
für Tabletop Spiele (Tischstrategiespiele) ist er
ein muss (besonders für das Rollenspiel Shadowrun),
damit die Würfel nicht immer über das ganze Spielfeld rollen oder vom Tisch fallen.
Durch sein Design, passt der Turm auch optimal in die Landschaft dieser Spiele.

Der Standard

Jetzt ist ein Würfelturm schon standardmäßig bei vielen Brettspielen dabei, wie z.B. bei: